Nordkap! Birbaums waren da!

Juhui!!! Nordkapp, N70°10'21'' um 11:20 Uhr erreicht.

Juhui!!! Nordkapp, N70°10'21'' um 11:20 Uhr erreicht.

Verfasst von:Alfons Birbaum
Published on Juni 18th, 2010 @ 16:59:57 , using 416 Wörter, 1420 Ansichten
Veröffentlicht in Unkategorisiert

18.6.2010

Am 24. April 2010 gestartet, nach 266 Std. 6 Min. im Sattel, 4'181 km gefahren und 23'302 Meter Gesamtaufstieg sind wir da.Wir sind glücklich! Ein überwältigendes Gefühl, das Ziel ohne Unfall und beide gesund erreicht zu haben.
Nun aber alles schön der Reihe nach. Als erstes kontrollierte Alfons am Morgen beide Fahrräder. Die Reifen wurden auf das Maximum gepumpt. (Velo Karin 5 Bar, Alfons 6 Bar) Die Ketten mit einem Lappen gereinigt und gewaxt. Während dem die sieben Sachen gepackt wurden, fing es draussen leicht ans zur Regnen. Das konnte uns nichts antun. Wir starteten in Vollmontur. Schon bald kam die Tafel 3 km 9% Steigung. Ok, dann halt. Wir stiegen in die Pedalen und trampten diese Rampe hoch. Wir kamen nicht schlecht ins Schwitzen. Nach 12 km waren wir auf 280 m.ü.M. und dachten schon jetzt geht es den Rest mehr oder weniger flach aufs Kapp. Aber weit gefehlt. Im Regen und Nebel sahen wir halt nicht so weit. Es ging rasant wieder runter auf 36 m.ü.M. Dann ging es wieder Rampe rauf auf 300 m.ü.M. Mitten in einer giftigen Steigung hielt ein Waadt-länder mit seinem Camper an und war begeistert von unserer Leistung. Besondere gefiel im aber die Schweizerfalgge auf unseren Lenkertaschen. Er hätte gerne eine an sein Fahrzeug montiert, doch seine Frau wollte nicht, das sie sich genierte. Jetzt setzte auch noch giftiger Wind ein. Da die Finger schon recht kalt waren ging das Schalten nicht mehr so einfach. Doch wir kamen vorwärts. Mir kam das bekannte Gefühl wieder hoch, dass ich von anderen Ereignissen kenne (Vasaloppet und Mont Ventoux), einfach Leistung abzugeben, da mich ja etwas besonderes erwartet. Karin meinte während den letzten Aufstiegen, wenn sie nicht wüsste, dass da oben das Nordkapp ist, würde sie sich das nicht antun. Dann das überwältigende Gefühl am Ziel, hart gearbeitet und etwas besonderes erreicht zu haben. Beim Eintreffen im Nordkapp Center waren wir die Sensation. Ein Velofahrer aus Dänemark, der gestern hier angekommen ist, hat uns herzlich begrüsst. Dieses Willkommens-Kommitee war schön. Wir haben noch nicht ganz realisiert, was wir da geleistet haben, schon schossen mehrere Mitglieder einer amerikanische Touristengruppe Fotos von uns. Da wir unserem Zeitplan zwei Tage voraus sind, haben wir uns entschieden hier oben zu bleiben, bis die Sonne scheint. Wir werden nun endlich das Zelt aufstellen. An dieser Stelle bedanken wir uns bei all denen, die hier im Blog einen Kommentar abgegeben haben und jenen, die uns per E-Mail oder SMS unterstütze haben. Ihr ward Spitze. Zu spüren, dass ihr unsere Reise verfolgt, tut gut.


Ankunft am Nordkapp


Erstes Bild im Nebel

Karins Mitternachtsonne

©2019 by Silvan Birbaum • • blog softwareweb host
b2evolution skins design by Andrew Hreschak