Nordkap! Birbaums waren da!

Wir sind in Hammerfest

Wir sind in Hammerfest

Verfasst von:Alfons Birbaum
Published on Juni 21st, 2010 @ 17:41:37 , using 419 Wörter, 1119 Ansichten
Veröffentlicht in Unkategorisiert

21.6.2010

Wie ihr gemerkt habt, konnten wir gestern Nachmittag auf das Internet zugreifen. Dies war möglich, da das nordwärts fahrende Hurtigruten Schiff im Hafen war und wir so das WLAN anzapfen konnten. Nebst der Queen fuhr dann auch noch die MSC Poesie in den Hafen ein.Glücklicherweise wurde das Schiff mit Heck auf unserer Seite parkiert. Auf dem obersten (11.) Deck wurde auf einem riesigen Bildschirm das Fussballspiel Italien – Neuseeland gezeigt. Wir sahen von unserem Fenster aus das erste, von Neuseeland geschossene,Tor. Die Nacht haben wir im Schlafsack, auf dem Fussboden des Warteraumes, überstanden. Bereits um 03:00 Uhr hörten wir Stimmen von Leuten, die auch auf das Schiff von 6:15 Uhr wollten. Wir haben uns nämlich im hinteren Raum, wo auch der Zugang zum WC ist, eingeschlossen. Wir standen kurz vor 5:00 Uhr auf. Draussen regnete und windete es sehr stark. Das moderne, im 2003 in Verkehr gesetzte, Hurtigruten Schiff „Midnatsol“ fuhr fahrplanmässig ein. Beim Öffnen der Ladeluke entdeckten wir im Autodeck Hugo und Raimund, die beiden Schweizer Radfahrer, welche wir in Enotekiö getroffen hatten. Es gab eine herzliche Begrüssung. Nach gemachten Fotos und ein paar Wortwechsel mussten wir einsteigen. Das Schiff ist innen sehr modern und hell gestaltet. Erst gönnten wir uns etwas Kleines zum Frühstück, bevor wir auf Deck 9 ganz vorne hinter eine grossen Fensterfront Platz nahmen. So konnten wir die Fahr richtig geniessen. Die See war unruhig, so dass es uns beiden leicht übel wurde. Neben uns nahm eine Gruppe Franzosen platz, die alle einen Pulli mit einem Oldtimer Signet trugen. Uns haben auf der Strecke zum Nordkapp-Tunnel solche Autos überholt. Alfons sprach eine Frau an. Es waren diese Personen und sie konnten sich an uns erinnern. Aus der Frage wurde ein längeres Gespräch zusammen mit Manu,der ja auch aus Frankreich kommt. Langsam näherten wir uns Hammerfest. Beim Aussteigenn stand Helmuth unser Kollege aus Dänemark mit seinem Fahrradbereitt zum Einsteigen. Er hatte Pech gehabt. Das Postschiff von gestern, hat auch Hammerfest nicht angefahren, so musste er auf das heutige Schiff warten. Umständlich für ihn und seine Mutter, da er Anschluss an den Flug nach Hause verpasst wurde. Mit uns stieg auch Manu aus, um ein paar Sachen zu kaufen. Er fährt mit dem Schiff weiter bis oksfjord. Wir suchten uns ein Hotel, da wir gerne wieder einmal richtig Duschen und in richtigen Betten schlafen wollen. Hammerfest trägt der Name „nördlichste Stadt Welt“. Sie ist wurde von Honningsvåg abgelöst. Auf der Einfahrt mit dem Schiff in den Hafen, kamen wir an der Erdgasverflüssigungsanlage vorbei.


Das Postschiff Midnatsol

Hugo voraus, Raimund hinterher

Abschiedsfoto
Hammerfest

©2019 by Silvan Birbaum • • blogging softwarehosting
Blog themes design by Andrew Hreschak