Nordkap! Birbaums waren da!

Die Insel Værøy

Die Insel Værøy

Verfasst von:Alfons Birbaum
Published on Juli 8th, 2010 @ 14:21:02 , using 250 Wörter, 1374 Ansichten
Veröffentlicht in Unkategorisiert

8.7.2010

Heute früh um 5:30 Uhr wurden wir von der Sonne, bei strahlendem Wetter geweckt. Wir packten unsere Sachen, frühstückten und schon ging es los nach Moskenes. Wir warteten beim Hafen mit anderen Touristen auf die Fähre nach Værøy. Der Himmel begann sich mit Schleierwolken zu verzieren. Während der Fähren fahrt kamen mehr und mehr Wolken auf. Die Überfahrt dauerte 1 1/4 Std. und war ruhig. In Værøy suchten wir unsere Unterkunft für heute auf, um das Gepäck zu deponieren. Dann ging es los zur Inselerkundung. Wir fuhren alle möglichen Strassen, jeweils bis zum Ende ab. Die Insel ist sehr klein und dennoch finden wir in den versteckten Winkeln bewohnte Häuser. Im hintersten Teil einer Seite stehen noch gerade zwei Häuser. In einem der beiden wird von einer Chocolatiere die „Lofoten Sjokolade“ von Hand, in allen Variationen hergestellt. Alfons findet sogar Chilli-Habanero-Schokolade. Das Wetter machte, wie immer hier in Norwegen, was es will. Es fing darum auch wieder einmal an zu regnen. Doch wie ihr wisst, kann uns dies nicht beunruhigen. Wir assen unsere Mittagsverpflegung und fuhren dann zurück, um der Strasse auf die andere Seite der Insel zu folgen, damit wir auch diesen Teil gesehen haben. In Værøy leben die wenigen Leute mehrheitlich vom Fischfang. Der Tourismus hat noch nicht so stark Einzug gehalten. Darum verkehren auf den schmalen Strassen auch sehr wenige Fahrzeuge. Værøy lohnt sich als Tagesausflug. Wir hoffen jedoch, dass die Touristen den Weg hierhin nicht zu hunderten finden.


Beim Warten auf die Fähre in Moskenes

Stimmung in Værøy